Stabführer

Eine wesentliche Rolle spielt der Stabführer. Er hat dafür zu sorgen, dass bei einem Auftritt alles klappt – er zeigt an, wann Auf- und Abnahme stattfinden, welches Termpo gespielt wird und ggf. auch die Einsätze einzelner Stimmen.

Aber was hat der Stabführer bei den Instrumenten zu suchen?

Der Stabführer taucht hier auf, weil er ein ganz besonderes »Instrument« beherrschen muss – den Stab. Chorleiter und Dirigenten klassischer Orchester kennen nur den kleinen Dirigentenstab, der Stabführer eines Spielmannszuges kann diesen jedoch nur bei Bühnenauftritten einsetzen. Beim Marschieren würden die Mitglieder des Zuges seine Anweisungen nicht sehen können, ebenso bei jedem Auftritt im Dunkeln.

Deshalb hat der Stabführer den Majorsstab, mit dem er Marsch- und Spielbefehle gibt. Dazu gehören unter anderem Kommandos wie »links um« oder »stillgestanden«, ebenso wie die Angabe des Taktes zu Beginn eines Stückes.

Die Art und Ausführung der Stabanweisungen ist vorgeschrieben und wird bei Wertungsspielen mit bewertet.

Für Auftritte im Dunkeln kann die Spitze des Stabes beleuchtet werden.

Beim Bühnenspiel wird der Stab nur bei besonderen Stücken und Anlässen (z.B. dem Großen Zapfenstreich) eingesetzt. Ansonsten wird ein normaler Dirigentenstab genutzt, so dass auch der Übungsleiter das Bühnenspiel dirigieren kan. Ein Dirigieren ganz ohne Stab (mit Handzeichen) ist ebenfalls möglich.

 

>>> N E W S

Alle Termine findet ihr
hier!

15750 Besucher seit 27.03.2017