Vereinsheim

Seit einiger Zeit erstrahlt unser Vereinsheim in neuem Glanze – innen und außen! Für die, die länger oder gar noch nie bei uns waren, haben wir ein paar Fotos zusammengestellt. Es wurde in den Jahren 1984 und 1985 erbaut und bietet Platz für die Übungsstunden, kleinere Feiern des Vereines und für unsere Materialsammlung.

Und mieten kann man es auch, zum Beispiel für Geburtstage oder Familienfeiern! Der Ansprechpartner, unser „Facility Manager of Music Hall“ Hans Schneider, erreichbar unter 06407/1836, beantwortet alle Fragen und kümmert sich um die Terminvereinbarungen.

Für alle Feierwütigen von auswärts, die die Anschrift für die Anreise benötigen: Am Festplatz 10, 35469 Allendorf (Lumda)

img_2561

img_2565 img_2563
Hauptsächlich finden natürlich Proben statt. Dann sieht es bei uns so aus:
Unser Probenraum

Unser Probenraum

Trommlerraum, nicht nur für Trommeln ...

Trommlerraum, nicht nur für Trommeln …

... auch Fächer für Flöten gibt es hier.

… auch Fächer für Flöten gibt es hier.


Das Häuschen gibt es in leer und aufgeräumt …

Der Stammtisch

Der Stammtisch

Die Theke

Die Theke

Anbau -linke Seite-

Anbau -linke Seite-

Anbau -rechts-

Anbau -rechte Seite-

Küche I

Küche I

Küche II

Küche II

Küche III

Küche III

… und gemütlich vorbereitet für Feiern!
Der große Tisch in der Küche bietet sich perfekt zum Vorbereiten von kulinarischen Köstlichkeiten oder auch als Buffet an. Die Küche selbst ist komplett ausgestattet mit 2 Kühlschränken, Backofen, Herd, Spülmaschine, und dem, was wir an  Geschirr und Besteck auch selbst benötigen.
Seit Neuem gibt es auch eine Industrie-Kaffeemaschine mit 100 Tassen Füllmenge!
Genauere Beschreibung auf Nachfrage oder bei Besichtigung 🙂
Leckereien in der Küche

Leckereien in der Küche

Der große Raum

Der große Raum

Im großen Raum befindet sich neben der Theke der Durchgang zur Küche, an der langen Seite rechts befindet sich der Anbau. Je nach Gruppengröße kann die Schiebetür zu einem großen Durchgang geöffnet werden.

Durch die Küche gelangt man außerdem in den Garten vom Vereinsheim. Bei schönem Wetter kann man hier wunderbar grillen und zusammensitzen.

Toiletten gibt es auch:

Der Toilettenflur

Der Toilettenflur mit Waschbecken

Die Damenseite

Die Damenseite

Bei den Herren gibt es 3 Pissoirs und eine Kabine, das Waschbecken befindet sich im gemeinsamen Vorraum. Bei den Damen gibt es 2 Kabinen sowie ein Waschbecken.

 

Bei den Herren

Bei den Herren

 


Aus der Geschichte des Vereinsheimes – Ausführungen vom Hüttenabend 09.10.2004

Liebe Gäste,

wir wollen heute unter anderem den 3. Hüttenabend, sowie das 20-jährige Bestehen des Vereinsheimes feiern.

Zum Bau dieses Vereinsheimes, das heißt von dem Beginn der Planung bis zur Fertigstellung habe ich mir ein paar wichtige Stationen und Daten herausgesucht.

Die Idee wurde im Jahre 1981 geboren, als Gerhard Damm vom Abriss einer Bundeswehrbaracke in einer Gießener Kaserne berichtete.

Am 25.04.1981 haben wir die Baracke für 30 DM oder genauer gesagt 2 Kasten Bier in Gießen abgebaut und auf der Scheune von Gerhard Damm gelagert.

Bis zum 5. Dezember 1983 dauerte es, bis die schriftliche Genehmigung zum Bau dieses Vereinsheimes bei Friedrich Damm vorlag. Er war es auch, der bis zu diesem Zeitpunkt unzählige Behördengänge, Sitzungstermine etc. wahrgenommen hatte und in dieser Zeit auch einige Enttäuschungen einstecken musste. Nur durch seinen unermüdlichen Einsatz können wir heute dieses 20-jährige Bestehen feiern und dafür möchten wir Dir, lieber Fritz danken.

Da bereits am 25.11.83 die mündliche Zusage von dem damaligen Stadtrat Grohmann erfolgte, konnten die Arbeiten am 3.12.1983 begonnen werden.

Alle Bauabschnitte hier vorzutragen würde sicherlich zu viel Zeit in Anspruch nehmen. Aber wer unseren Fritz kennt, weiß, das er alles peinlichst genau aufgeschrieben hat. Lieber Fritz, ich habe mir erlaubt, diese eben vorgetragenen Informationen aus Deinen Unterlagen zu entnehmen. Ich habe auch diese Mappe mitgebracht und ich denke, du hast nichts dagegen, wenn Interessenten aus diesem Raum heute Abend ein paar Blicke in die Unterlagen werfen. Im Anschluss an meinen Vortrag lassen wir noch einen kleinen von Uli Damm gedrehten Film und eine kleine Fotoshow laufen.

Vier wichtige Stationen in Richtung Fertigstellung möchte ich aber hier noch nennen:

  • Das Richtfest wurde am 18. Oktober 1984 gefeiert.
  • Ca. 1 Monat später, am 23.11.1984 fand die erste Übungsstunde im neuen Vereinsheim statt. Aus diesem Grund haben wir auch das 20-jährige Jubiläum in das Jahr 2004 gelegt.
  • Bis zum 8. Dezember 1984 waren insgesamt 5422 Arbeitsstunden geleistet worden.
  • Die offizielle Einweihungsfeier fand dann im Mai 1985 statt.

Wir hoffen, das wir noch viele Jahre Übungsstunden und Feierlichkeiten in diesem Haus absolvieren können. In diesen 20 Jahren sind wir zwar nicht ganz von versuchten Einbrüchen und Vandalismus verschont geblieben, aber seit dem Einbau der Alarmanlage ist in dieser Richtung nichts mehr größeres vorgekommen.

Eine Schreckensnacht hatten wir im Frühjahr diesen Jahres. Unbekannte hatten auf dem Nachbargrundstück Hormann die Hecke auf einer Länge von etwa 10m angesteckt. Nur dem Wind, der glücklicherweise von Osten her kam und unserer Feuerwehr ist es zu verdanken, das nichts schlimmeres geschehen ist.

An solch einem Haus mit so einem Grundstück hängt auch sehr viel Arbeit. Dank sagen möchte ich von dieser Stelle aus unseren 3 älteren Vereinsmitgliedern Fritz, Helmut und Heinrich, die immer zur Stelle sind wenn hier etwas zu tun ist. Aber auch allen anderen Helfern möchte ich meinen Dank aussprechen, ich denke gerade an die letzte Aktion der Keller-Trockenlegung und Renovierung. Trotzdem möchte ich hier unseren Fritz nochmals besonders herausheben. Über Jahre hinweg kümmerst Du dich um das Vereinsheim, um den inneren Bereich, vor allem auch um den äußeren Bereich. Straße kehren, Rasen mähen, Büsche und Bäume schneiden, sich von vielen Wespen stechen lassen, usw. Von allen, die dieses Vereinsheim nutzen sage ich Dir, lieber Fritz meinen herzlichsten Dank und wir können nur hoffen, dass Du das noch ein paar Jährchen weitermachst.

>>> N E W S

In der Jahreshauptversammlung am 24. März 2017 wurde ein neuer Vorstand gewählt

Vorsitzende: Tanja Damm und Vanessa Kaiser
Stabführer: Diana Lautenschläger und Lukas Klemm
Rechner: Carsten Dern und Christina Erb
Schriftführer: Heike Leopold und Antje Diehl
Jugendwart: Marina Lenz
Beisitzer „Facility Management“: Hans Schneider
Beisitzer „Mitgliederverwaltung“: Jasmin John
Beisitzer „Veranstaltungen“: Patrick Uredat
Beisitzer „Musikausschuss“: Katharina Muhly
Beisitzer: Mario Diehl
Herzlichen Glückwunsch

Alle Termine findet ihr
hier!

10289 Besucher seit 27.03.2017